Sonntag, 9. Juli 2017

~Buch Rezension~ "Wer weiß schon wie man Liebe schreibt" von Kristina Günak

© Cover-/Zitatrechte: LYX (Bastei Lübbe)

Inhalt

„Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben – und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das...“ – Quelle Klappentext



Der erste Satz...

 
 

„Das habe ich jetzt von meiner großen Klappe. Ein echt großes Problem.““ - Bea

 
Seite 5















Zwischen den Seiten

Eine Liebesgeschichte in der Verlags- und Autorenwelt mit genialem Humor und tiefgründigen Figuren.

Bea arbeitet mit vollem Herzblut in der Marketingabteilung des kleinen, aber feinen Verlag Königstein in der Romantik Abteilung für LOVE Books. Bea lebt und liebt die Liebesromane, sie ist mit Eifer bei der Planung von Lesungen, Facebook Auftritten oder Messeevents dabei und liebt es rosa-pastellig. Eben mit viel Herz, Schokolade, Entspannung und Tee. 
Startseite vom LYX (Bastei Lübbe)

"Ich befasse mich lieber mit freundlichen Liebesroman-Autorinnen, die mich sogar in ihren Danksagungen erwähnen und auf Facebook dann Katzenvideos posten" - Bea Seite 17

Ausgerechnet ihr wird die komplette rundum Betreuung des eigensinnigen, umwerfend gut aussehenden neuen Bestseller Autoren Tim Bergmann zuteil.

Es gibt nur ein paar Schwierigkeiten, denn Bea kann Fantasy nicht ausstehen, zu düster, wobei es sich bei Tims Roman "Rache über Xalanton" vielmehr um eine Dystopie handelt, wie der Kollege Markus Drebel nie müde wird zu erklären.

Da zündet Autorin Kristina Günak ihren feinen Humor. Ich kann mir gut vorstellen, dass in einem Verlag die einzelnen Abteilungen wie hier die Romantik- und Fantasy mit spitzen Bemerkungen um sich werfen. Wie oft wohl auch die LYX Lektoren bei diesen Dialogen ein fettes Grinsen besaßen? Mir hat das total gefallen.

Tim Bergmann gibt sich zunächst als Kotzbrocken, jedoch werden seine Beweggründe nicht unnötig lang verschoben und mit ihm hat "Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt" einen großartigen männlichen Charakter, der mich überzeugt hat. Weil er nicht zu dramatisch wird, eher authentisch bleibt und irgendwie stellvertretend für die vielen Schreiberlinge in die Bresche springt. Er ist klasse.

Bea und ihn verbindet etwas das mich zunächst sehr überrascht hat, da ich diese Tiefe der Problematik gar nicht erwartet hatte, stand dem Roman aber gut.

Auch den Einfluss, den die beiden automatisch aufeinander nehmen, weil sie viele Tage miteinander verbunden sind, fühlt sich richtig an. In Ihm stecken, Ängste und Gefühle. Dieser Liebesroman kommt am Ende ganz überraschend ohne Dramatik aus und schließt quasi mit einem, es ist, wie es ist Statement.

Lese Spaß

"Wer weiß schon wie man Liebe schreibt" für mich mein erster Roman von Kristina Günak und eine Buchperle, dass es nicht der letzte Roman gewesen ist.

Mich hat Kristina Günak mit ihren Figuren und ihrem Humor absolut abgeholt. Dann auch noch die Idee diese Geschichte in der Autoren- und Verlagswelt anzusiedeln, ist ein Muss für jeden Buchmenschen.

Bea die kleine Arbeitsbiene mit dem großen goldenen Herzen ist mir sehr an mein kleines gewachsen. Mit Macken und Schwächen kämpft, lebt und liebt sie für ihre Familie und ihren Job. Für mich ist sie ein Vorbild.

Ich habe mich in diese zauberhafte buchtolle, liebevolle Geschichte verliebt und meine Lesezeit mit Bea, Tim, dem verrückten Haufen von LOVE Book und allen anderen sehr genossen.

Fazit

An oder besser in "Wer weiß schon wie man Liebe schreibt" ist einfach alles top angefangen vom Setting, dass schon alleine für sich ein Lesegrund für jeden Buchmenschen sein sollte, bis hin zu den Herzmenschen Figuren, mit denen Lachen Pflicht ist, die aber auch ernst und tiefgründig können. Nicht nur persönlich, sondern auch für den Stand von Autoren. Ich sage nur "Wie sind Sie zum Schreiben gekommen." Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam und bleibt zur angenehmen Überraschung dramafrei. Absolute Leseempfehlung. 5 Sterne.



_____________________________________________________
© Cover-/Zitatrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Hallöchen :)

    Danke für die feine Rezension, jetzt habe ich einen recht guten Einblick in dieses Buch gewonnen. Es freut mich, dass es mal einen Liebesroman gibt, der in der Buch-/Verlagswelt spielt. Auf jeden Fall eine amüsante Abwechslung, die ich mir näher ansehen werde.

    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Misty,

    Dankeschön für deinen lieben Kommentar. Das Setting Verlagswesen, war dann auch der Grund warum ich "Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt" gekauft habe. Ich hoffe es würde dir dann auch mal gefallen.
    Hab einen schönen Wochenstart. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Cindy,

    das hört sich ziemlich witzig an. :D Das Setting ist auf jeden Fall mal was neues. :)
    Ich schreibs mal auf die WuLi. :)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
  4. Hey Cindy,

    oh mein Gott - ich MUSS dieses Buch lesen. Ich habe ja erst letzten Monat ein Buch bzw. mein erstes BUch der Autorin gelesen (Drei Männer Küche Bad) und fand das auch echt toll, aber deines hier klingt ja sogar noch wunderbarer - alleine schon wegen der Verlagswelt. :) <3 Mal sehen, vielleicht gibt es das Buch am Samstag im Thalia. :D

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      sag hast du das Buch denn mittlerweile schon gekauft? Es ist nämlich toll.
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.