Donnerstag, 30. März 2017

~Buch Rezension~ "Zeitreise mit Hamster" von Ross Welford

© Cover- und Zitatrechte: Coppenrath Verlag

Inhalt

"„Hätte mich früher einer gefragt, ich hätte gesagt, dass eine Zeitmaschine vermutlich wie ein U-Boot aussieht. Oder vielleicht wie eine Rakete. Stattdessen schaue ich jetzt auf einen Laptop und eine Zinkwanne aus dem Gartencenter. Das ist Dads Zeitmaschine. Und sie wird die Welt verändern. Na ja, auf jeden Fall meine.“ Al Chaudhury hat eine unglaubliche Chance. Er kann das Leben seines verstorbenen Vaters retten. Das Einzige, was er dafür tun muss: in das Jahr 1984 zurückreisen, um einen schicksalsvollen Gokart-Unfall zu verhindern..." - Quelle Klappentext



Der erste Satz...

 
 

„Mein Dad ist zweimal gestorben. Einmal mit neununddreißig und noch mal vier Jahre später mit zwölf. - Al

 
Seite 5



Zwischen den Seiten

"Zeitreise mit Hamster ist ein originelles, witziges und lehrreiches Zeitreiseabenteuer. Wie soll man sich auf einmal verhalten, wenn man zu seinem 12. Geburtstag von seinem, seit vier Jahren verstorbenen Vater, einen Brief erhält, mit der Bitte in der Zeit zurück zureisen, um den tödlichen Unfall zu verhindern. Albert Einstein Hawking nimmt das mit gebotener Skepsis und einer großen Portion Neugier auf. Zeitreisen? Warum nicht, die Erklärungen von seinem Dad klingen einleuchtend. Allerdings die Gegenargumente seines Grandpa Byron genauso und so wird "Zeitreise mit Hamster" zu einem spannenden Abenteuer, in deren Verlauf, ich gehofft habe, das sich Al's Wünsche erfüllen, auf der anderen Seite es auch logisch gefunden hätte, wären Grandpa Byrons Bedenken korrekt, denn Al's Leben ist so auch nicht schlimm. 
Startseite vom Coppenrath Verlag


Lesespaß

Eine Zeitreise durchzuführen, ist nicht so einfach, wie sich das der Vater von Al gedacht hat, schließlich hat Sarah, Al's Mum neu geheiratet und wohnt mittlerweile mit ihrem Sohn, bei ihrem neuen Mann und dessen Tochter.

Die Gerätschaften allerdings befinden sich noch im Keller des alten Hauses, da kann man schon mal als 12-Jähriger in brenzlige Situationen kommen und Gesetze ein wenig modifizieren. Natürlich immer mit nötigen schlechten Gewissen. Nicht jedoch ohne grinsende Lachfalten um die Augen herum, denn es geht do flott und unkompliziert voran, wie Ich-Erzähler Albert (Al) Einstein Hawking von einer Situation in die nächste schlittert. Oft wird er dabei von seinem Hamster begleitet oder von seinem herzallerliebsten Großvater Grandpa Byron. Ein gebürtiger Inder, mit vielerlei typisch indischen Merkmalen, mit denen er in "Zeitreise mit Hamster" stets liebevoll bedacht wird.

Grandpa Byron ist ein beeindruckender Mensch, intelligent und seine Vorliebe für die Methode des Gedächtnispalasts bleibt bei mir hängen. Intelligenz und die Vorliebe zu ausgefallenen Namen werden in dieser Familie vom Vater zu Vater zum Sohn weitergegeben.

Dank "Zeitreise mit Hamster" habe ich die Relativitätstheorie im Ansatz verstanden.

"Halte deine Hand eine Minute auf einen heißen Herd und es kommt dir wie eine Stunde vor. Verbringe eine Stunde mit einem hübschen Mädchen und es kommt dir wie eine Minute vor. Das ist Relativität." - Papa von Al - Seite 39

Nicht nur da sind die Erklärungen spielend einfach. Die Kapitel sind kurz, die Handlung profitiert von Al's kluger, leichter, kindlichen Erzählstimme.

Ob Al seinen Vater am Ende vor seinem Schicksal bewahren kann, oder ob die Eingriffe nicht doch weitreichende Folgen haben, war für mich irgendwann nicht mehr wichtig. Ich fand es unterhaltsam Albert Einstein Hawking zu begleiten, zu sehen wie er zwischen Kind und kleinem Genie hin und her wechselt und daran wächst und verantwortungsvoller wird.

Fazit

„Zeitreise mit Hamster“ hätte von mir aus auch gerne ein anderes Ende haben können und es hätte genauso gepasst. Das Thema Zeitreise ist nicht neu und auch hier klappt nicht immer alles auf Anhieb für den Protagonisten, doch wie er selbst seine Erlebnisse kommentiert und wie unkompliziert Al dabei vorgeht, macht den Spaß von "Zeitreise mit Hamster aus. Nicht nur für Kinder. 5 Sterne.


_____________________________________________________
© Cover-/Zitatrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Huhu Cindy,

    auf deine Meinung war ich ja wegen dem Titel gespannt. ;)
    Es klingt nach einer wirklich schönen Geschichte, die direkt auf meiner WuLi landet. :3

    LG und ein schönes Wochenende
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,

      es war wirklich eine schöne Geschichte, die sich ihren Platz auf deiner Wunschliste verdient hat. Ich hoffe du kannst sie bald lesen.
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.