Montag, 9. Januar 2017

~Rezension ~ "Wir beide in Schwarz-Weiß" von Kira Gembri

© Cover- und Zitatrechte: Arena Verlag

Inhalt

"Als Alex auf die quirlige Kunststudentin Kris trifft, glaubt er, seine Seelenverwandte gefunden zu haben. Denn auch Kris liebt die Herausforderung und den Nervenkitzel, besonders die Performancekunst hat es ihr angetan. Mit Kunst hat Alex zwar überhaupt nichts am Hut, aber für Kris würde er so ziemlich alles riskieren … selbst wenn er sich damit in große Gefahr bringt." - Quelle Klappentext




Der erste Satz...

 
 

Der anstrengendste Morgen seit Langem, und das will was heißen.“ - Alex

 
Seite 7



Startseite vom Arena
Zwischen den Seiten

Als Alex Kris kennenlernt, erleben die beiden miteinander eine Achterbahnliebe. Mal scheint ihre Liebe bunt und glücklich und in der nächsten Sekunde stürzen sie ab und alles um sie herum wird dunkel und farblos.

Farben und Emotionen ziehen sich durch ihre Beziehung und zeichnen ein aufwühlendes, mitreißendes Bild. Den einer der beiden leidet am Borderline-Syndrom, eine Persönlichkeitsstörung und das kann eine Beziehung zur Herausforderung machen. Wie für Kira Gembri typisch lässt sie ihre beiden Protagonisten abwechselnd zu Wort kommen, was besonders hier gut passt, weil es die Gefühle, die Ängste, Verzweiflung, aber auch das pure Glück der beiden widerspiegelt.

"Wir beide in Schwarz-Weiß" greift neben Borderline, auch Drogen auf. Diese beiden Themen stehen einzeln schon, nicht für gute Laune und Dauergrinsen. Allerdings gelingt Kira Gembri die Mischung aus ernsten, nachdenklichen Momenten und lustigen unbeschwerten ganz gut.

Kira Gembri besitzt einen feinen Spürsinn für die ernsten Themen. Sie würzt diese immer mit der richtigen Menge Humor und Leichtigkeit und sensibilisiert so für jene Themen, ohne unnötig zu dramatisieren.

Lesespaß

Bereits in "Wenn du dich traust" ist mir Alex nahe gegangen und ich wollte nach dem plötzlichen Auszug aus der Jungs WG unbedingt wissen, was aus ihm wird und auch ob die Freunde Jay, Alex uns Flocke wieder zueinanderfinden. Mit "Wir beide in Schwarz-Weiß" gibt es die Antworten. Alle kommen drin vor auch ein Wiedersehen mit Lea gibt es. "Wie beide in Schwarz-Weiß" können Leser, die mein First Dream Couple Jay und Lea nicht kennen, trotzdem beruhigt lesen. Denn auch Kris und Alex konnten mich überzeugen, einzeln und als Paar. Ihre Kommunikation miteinander macht sie lebendig und so jugendlich frisch normal.

Einen weiteren Punkt, den Kira Gembri perfekt bei ihren Figuren beherrscht, es ist nicht nur einer, der ein großes Leidenspäckchen schultert, sondern es sind beide, die mit Sorgen und Ängsten zu kämpfen haben. Großer Sympathie Punkt für "Wir beide in Schwarz-Weiß" und Kiras Figuren im Allgemeinen. Wir haben schließlich alle unsere Macken.

Ein weiterer alter Bekannter aus "Wenn du dich traust" schafft es wieder mühelos in mein Herz zu springen und mir im Gedächtnis zu bleiben als der herzliche, liebenswerte und unfreiwillig lustige Sidekick des Protagonisten Universums: Flocke. Flocke ist der Beste und er hat es so sehr verdient, eine eigene Geschichte mit einem ganz lieben Mädchen zu bekommen.

Fazit

Neben Jay aus "Wenn du dich traust" ist Alex der zweite WG Hottie gewesen und ich war entsetzt, als er die WG verließ. "Wir beide in Schwarz-Weiß" ist sein Buch. Bunt, emotional, laut und leise ist Alex und Kris gemeinsame Geschichte. Das Borderline-Syndrom und Drogen ein wichtiges Thema und trotz allem gestaltet sich der Schluss nicht verklärt kitschig, sondern real nachvollziehbar, aber mit gutem Gefühl. 5 Sterne.
_____________________________________________________
© Cover-/Zitatrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Huhu Cindy,

    auf das Buch freue ich mich auch schon sehr! Ich hoffe, ich komme bald dazu, es zu lesen! :D Deine Rezension macht auf jeden Fall total Laune darauf, es sofort aufzuschlagen (ich müsste es allerdings erstmal kaufen xD).

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,

      ja, dann, ähm, das Buch haben ist schon eine Vorraussetzung es zu lesen. ^^" Und wo du "Wenn du dich traust" schon hast, muss diese Buch nun auch her. ;) Ich bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße Cindy

      Löschen
  2. Hallo Cindy :)

    das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste <3 Ich bin total gespannt auf die Autorin! Das Buch klingt zumindest genau nach meinem Geschmack!

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Meiky,

    ja es ist ein schönes Buch und es tumelt sich zurecht auf deiner Wunschliste. :) Konnte es denn in der Zwischenzeit bei dir einziehen?
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.