Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension zu "Harry Potter und das verwunschene Kind" von J.K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne

© Cover- und Zitatrechte: Carlsen Verlag

Inhalt

Die 8. Geschichte 19 Jahre später. Albus Severus Potter ist Schüler von Hogwarts und muss seinen Platz in der Welt finden.



Der erste Satz...

 
 

Ein belebter Bahnhof voll geschäftiger Menschen, die versuchen ihre Züge zu erreichen.
 
Seite 13




Zwischen den Seiten

Unsicherheit und Erwartungen an sich selbst und an die Familie sind zentrale Themen der Handlung. "Harry Potter und das verwunschene Kind" ist eine Vater Sohn Geschichte von Harry Potter und seinem Sohn Albus Severus. Für den Jungen ist es spürbar nicht einfach, der Sohn des berühmten Harry Potter zu
Startseite vom Carlsen
sein. Der Druck, der auf seinen Schultern lastet, ist hausgemacht und ihm fällt es nicht leicht, den Weg den Hogwarts für ihn bereithält zu folgen.


Albus Severus ist ein nachdenklicher ruhiger Junge, der sich sein Leben auch nicht immer einfach macht. Dagegen ist sein bester Freund Scorpius eine kluge Frohnatur, die mein Herz eroberte. Auch Scorpius hat an seiner Familienstellung und seiner eigenen Vater Sohn Beziehung zu knappern. Doch gemeinsam erleben die beiden Jungs die Magie der Freundschaft, die ihnen hilft, ihre Abenteuer zu meistern.

Auch die Erwachsenen Ausgaben von Harry, Ron, Hermine & Co kommen hier nicht zu kurz und es ist schön zu sehen, wie sie sich entwickelt haben.

Lesespaß

Obwohl dieses Harry Potter Abenteuer nur das schriftliche Script des Theaterstückes ist, ist der Harry Potter Zauber zurückgekommen und hat mich begeistert.

Ich bin absolut nicht enttäuscht worden, weil ich ohne jegliche Erwartungen herangegangen bin. Klar wäre ein umfangreiches Abtauchen in die Winkelgasse oder Unterricht in Hogwarts traumhaft gewesen, aber auch so bin ich in Sachen Spannung auf meine Kosten gekommen. Es gibt ein Wiedersehen mit einigen Figuren, und auch wenn die Jahre vergangen sind, so sind sie sich treu geblieben und es brauchte keine ausführliche Beschreibung, um sie zu erkennen.

Jetzt ist Harry Vater und steht vor neuen Herausforderungen. Sowohl auf der Elternseite als auch auf der Kinderseite ist es nämlich auch nicht immer einfach über Gefühle und Erwartungen zu sprechen und das geben Albus und Harry wider. Deshalb finde ich es wichtig an "Harry Potter und das verwunschene Kind" ohne Erwartungen aus den 7 Bänden zu vor ranzugehen und dieses Buch als etwas Eigenes zu betrachten.

Fazit

"Harry Potter und das verwunschene Kind" mag vielleicht nicht jeden Potter Fan gefallen. Mag auch sein, dass die Scriptform dazu beiträgt. Ich hatte mir vorgenommen, die 7 Harry Potter Bücher als Ganzes zu betrachten und diese achte Geschichte, als etwas Eigenständiges zu sehen. Ist mir gelungen, denn mir hat das Buch richtig gut gefallen. Albus Severus Potter, zweiter Sohn von Harry und Ginny ist der Held dieser Geschichte und doch gelang es Scorpius, Sohn eines anderen ehemaligen Hogwarts Schüler, ihm den Rang abzulaufen und noch sympathischer zu sein. Auch die älteren Hogwarts Figuren kommen wieder sie ließen sich leicht erkennen. Für mich war dieses Theaterstück ein gelungenes Nachmittagsabenteuer. 5 Sterne

_____________________________________________________
© Cover-/Zitatrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Huhu Cindy,
    ich habe jetzt schon so einige sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Buch gelesen. Ich denke du hast es genau auf die richtige Art gemacht, ohne zu große Erwartungen ranzugehen. :) Da ich nicht so der Harry Potter Fan bin, werde ich es wohl nicht so schnell lesen... wenn überhaupt. xD

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,

      ja ich denke es ist wichtig, hier nicht mit großen Erwartungen ranzugehen. Nun wenn du nicht der große Harry Potter Fan bist, dann verstehe ich, dass du mit dem Lesen noch warten kannst.
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen
  2. Hey Cindy,

    ich mochte sowohl Albus als auch Scorpius mega gerne. Aber du hast Recht. Auch bei mir hat sich Scorpius ein kleines bisschen mehr in mein Herz gestohlen :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,

      stimmt Scorpius ist der größere Sympathieträger was mich bei ihm am meisten gefreut hat, denn es wirft noch mal ein anderes Licht auf seine Familie. :)

      Löschen
    2. Das stimmt! Wobei ich Draco eigentlich immer recht gerne mochte. Irgendwie hatten es mir immer die "Außenseiter" in der Reihe angetan. Snape war ja einer meiner absoluten Lieblingscharaktere :-D

      Löschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.