Mittwoch, 24. August 2016

Rezension zu "Blut wie die Liebe zu dir" von A. L. Kahnau

© Cover- und Zitatrechte: A.L. Kahnau

Inhalt

"Luisa liebt Justus. Das ist Fakt.
Fakt ist aber auch, dass diese Liebe niemals sein darf. Deshalb setzt sie alles daran, ihre Gefühle zu verstecken und ihm aus dem Weg zu gehen. Doch wie geht man jemandem aus dem Weg, der im selben Haus lebt? Und was passiert mit einem Menschen, der seine Gefühle und innersten Wünsche missachtet?
Luisa ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe zu Justus und dem, was moralisch richtig wäre." - Quelle Klappentext




Der erste Satz...

 
 

Die sanfte Berührung seiner Finger auf meiner Haust lässt mich erschaudern.
 
Luisa Seite 5









Zwischen den Seiten

Eine Liebe, die nicht sein darf, Gefühle die aus der Bahn kippen, aber auch Familie und Freundschaft spielen eine wichtige Rolle.

"Blut wie die Liebe zu dir" ist der Abschlussband von Anna Lena Kahnau's Debüt
Startseite von A.L. Kahnau
"Blut wie die Liebe".


In diesem Band wird mehr auf Emotionen und Dramatik gesetzt. Durch die wechselnden Justus- und Louisas-Perspektiven wird klar, wie sehr die beiden aneinanderhängen und darunter leiden, sich nicht nahe sein zu können. Diese Thematik nimmt einen großen Teil in der Handlung ein. Aber auch Luisas Freundschaft zu Yasin, welche durch Luisas egoistisches Verhalten auf die Probe gestellt wird. Die gemeinsame Sorge um Opa Fritz Gesundheitszustand, sorgt zusätzlich dafür, dass Luisa und Justus nicht voneinander loskommen.

Luisa geht mit der komplizierten Beziehung zu Justus um, wie ich es erwartet hatte, sie leidet gerade in der Schule und sie wird eifersüchtig, sobald er mit einem anderen Mädchen zusammen ist. Genau dieses Justus Verhalten hat mich etwas gestört, da ich ja eigentlich sein Innenleben kenne, fand ich es schade, dass er Liebe und Sex voneinander trennen konnte und das so einfach nimmt.
In "Blut wie die Liebe zu dir" stehen dieses Mal Luisas Familienverhältnisse im Mittelpunkt und hier schlägt der Blitz ein, im Hinblick auf das Ende, war mir schon klar, dass da noch eine Wendung kommt, die zu einem runden Abschluss führen soll. Allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass Luisa einen Schicksalsschlag dieser Art erlebt und dass die angesprochene Wendung in wenigen Seiten erledigt ist.

Schade, dass diese Erklärung in Form einer neuen Figur erst so spät in die Handlung eingreift. Vielleicht hätte man etwas von Luisas und Justus Liebesleid kürzen können, um mehr Gewicht auf die neue Figur legen können. Spannend ist sie allemal und wirft neue Fragen auf.

Für jemanden wie Luisa, die im Grunde eher zurückhaltend skeptisch ist, was auf ihrem angespannten Verhältnis zu ihrer Mutter zurück zu führen ist, lässt sie sich zu schnell vertrauensvoll auf diese Person ein.

Das dieser neue wichtige Charakter eingeführt wird, war nur logisch da "Blut wie die Liebe zu dir" ein Jugendbuch ist und ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Autorin nicht doch noch eine zufriedenstellende Lösung für ihre Lieblinge findet.

Diese Wendung kommt doch recht spät ins Spiel. Vielleicht hätte Luisas Schicksalsschlag früher eintreten, sollen, dann wäre mehr Zeit für Simon gewesen und mehr Fragen wären beantwortet worden.

Lesespaß

Ich bin gut in den zweiten Teil rein gekommen, auch ohne eine Zusammenfassung des ersten Bandes wusste ich, dass Justus und Luisa eine Liebe führen, die sie nicht haben dürfen. Beide leiden sie darunter und das ist spürbar. Die wechselnden Perspektiven zwischen Luisa und Justus helfen dabei.

Der Schreibstil war flüssig und lies sich einfach lesen. "Blut wie die Liebe zu dir" ist ein Jugendbuch, weshalb ich mir sicher gewesen bin, dass mich das Ende zufrieden stellen wird.

Fazit

"Blut wie die Liebe zu dir" ist ein guter Abschlussband mit sehr jugendlichen Protagonisten, deren Verhalten ich zwar nicht immer gut hieß, aber zu ihnen gepasst hatte. Hier stehen Emotionen in der Familie oder in der Liebe im Vordergrund. Ich hätte mir gewünscht, dass eine neue Figur, welche entscheidend für die Handlung ist, bereits etwas früher eingeführt worden wäre, nur um ihr mehr Raum zu geben. 4 Sterne.

Die Blut wie die Liebe Dilogie in Überblick

Blut wie die Liebe 1: Meine Rezension
Blut wie die Liebe zu dir 2:

_____________________________________________________
© Coverrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.