Montag, 25. April 2016

Reclam Teil 1 – Neuzugänge im März 2016


Mich hat das Reclam Virus infiziert – Auslöser sind meine beste Freundin und „Die Buchspringer“. Besagte Freundin möchte gerne mehr klassische Literatur lesen, wünschte sich zum Geburtstag Bücher von Ernest Hemingway, ich habe ihr diesen Wunsch erfüllt. In „Die Buchspringer“ von Mechthild Gläser ist der neue beste Freund von Hauptfigur der junge Werther aus dem Goethe Werk „Die Leiden des jungen Werther“. Ich fand Amys Freund sympathisch und wollte mir seine Geschichte genauer anschauen. So kam es, das ich mir am Freitag auf der Buchmesse, diesen Reclam Band kaufte, am Abend im Hotelbett, lass ich das Reclam Gesamtverzeichnis. Nun und am Samstag kaufte ich mir 13 weitere Werke großer Schriftsteller. Sind ja auch so klein, leicht und kosten nicht viel.





Alices Abenteuer im Wunderland von Lewis Carroll
der Klappentext, hier ist etwas mau, aber das gute an Alice ist, sie dürfte fast jedem bekannt sein.


Inhalt: „Dieser Band bietet nicht nur eine vorzügliche neue Übersetzung des englischen Kinderbuchklassikers, sondern in Anmerkungen und Nachwort auch umfangreiches Material, das für ein vertieftes Verständnis des Werkes unerläßlich ist. Denn daß der Oxforder Mathematikprofessor in seine Alice-Romane viel hineingeheimnist hat, ist bekannt. Deutsche Leser dürften hier manches Neue für sich entdecken.“ – Quelle Klappentext

Durch den Spiegel und was Alice dort fand von Lewis Carrol

Inhalt: „Der zweite Alice-Roman folgt dem Muster einer Schachpartie in zwölf Kapiteln bzw. Zügen und Gegenzügen. Am Ende ist Alice zur Königin geworden. Vorher hat sie wiederum phantastische Begegnungen erlebt, unter anderem mit lebenden Blumen, Spiegelweltinsekten, Dideldum und Dideldei, Humpti Dumpti, Löwe und Einhorn. Der ausführliche Kommentar offenbart den ganzen Anspielungsreichtum und die Hintergründe des Textes.“ Quelle Klappentext





Robinson Crusoe von Daniel Defoe ist hier leider die gekürzte Ausgabe

Inhalt: „»Das Leben und die seltsamen Abenteuer des Robinson Crusoe, eines Seemanns aus York. Welcher achtundzwanzig Jahre ganz allein auf einer unbewohnten Insel vor der amerikanischen Küste, nahe der Mündung des großen Orinoco lebte, wohin er nach einem Schiffbruch, bei dem die ganze Besatzung außer ihm selbst ums Leben kam, verschlagen wurde. Nebst dem Bericht wie er auf wundersame Weise durch Piraten gerettet wurde. Geschrieben von ihm selbst.« So lautet der volle Titel des Buches, dessen wichtigste Begebenheiten hier in Auswahl dargeboten werden.“ – Quelle Klappentext

Die Leiden des jungen Werther von Johann Wolfgang Goethe


Inhalt: „‘Es ist interessant zu sehen, mit welchem glücklichen Instinkt alles was dem sentimentalischen Charakter Nahrung gibt, im Werther zusammengedrängt ist; schwärmerische Liebe, Empfindsamkeit für Natur, Religiongsgefühle, philosophischer Kontemplationsgeist, endlich, um nichts zu vergessen, die düstere, gestaltlose, schwermütige Ossianische Welt. Rechnet man dazu,… wie von außen her alles sich vereinigt, den Gequälten in seine Idealwelt zurückzudrängen, so sieht man keine Möglichkeit, wie ein solcher Charakter aus einem solchen Kreise sich hätte retten können.‘ Schiller“ - Quelle Klappentext






Nathan der Weise von G.E. Lessing


Inhalt: „Wie alle Schriften Lessings, schrieb Heinrich Heine, hätten auch seine Dramen „eine soziale Bedeutung, und Nathan der Weise ist im Grunde nicht bloß eine gute Komödie, sondern auch eine philosophisch-theologische Abhandlung zugunsten des reinen Deismus. Die Kunst war für Lessing ebenfalls eine Tribüne, und wenn man ihn von der Kanzel oder vom Katheder herabstieße, dann sprang er aufs Theater, und sprach dort noch viel deutlicher, und gewann ein zahlreicheres Publikum.“ – Quelle Klappentext

Der kleine Prinz von Antonie de Saint-Exupéry

Inhalt: „In der Sahara, wo der Erzähler mit seinem Flugzeug notlanden muss, begegnet ihm der kleine Prinz, und dieser erzählt ihm seine Geschichte: wie er seinen verließ, wie er auf seiner Reise die seltsamen Asteroidenbewohner traf, den König ohne Untertanen etwa den Trinker den Geschäftsmann den Laternenanzünder und wie er schließlich auf die Erde gelangte, Dort begegnen ihm der kleine Fuchs mit dem er Freundschaft schließt, und die Schlange, die ihm helfen will, auf seinen Planeten zurückzukehren.“ – Quelle Klappentext

Der Schimmelreiter von Theodor Storm


Inhalt: “Storms letzte vollendete Novelle ist zugleich sein Meisterwerk. Dem Autor, bereits von tödlicher Krankheit überschattet, gelang, wie Thomas Mann schrieb "eine Verbindung von Menschentragik und wildem Naturgeheimnis, etwas Dunkles und Schweres an Meeresgröße und -mystik", das "die Novelle, wie er sie verstand, als epische Schwester des Dramas auf einen seither nicht wieder erreichten Gipfel führte." – Quelle Klappentext


Das war der 1. Teil meiner Reclam Neuzugänge Wie findet ihr die Bücher? Weiter geht es am 27.04.2016 mit dem 2. Teil meiner Reclam Neuzugänge im März 2016.

Wer Interesse an einzelne Bücher hat, kommt mit einem Klick auf die blau fett gedruckten Titel weiter zur Verlagsseite oder im Fall von Selfpublisher Autoren zu deren Webseite/Amazon Seite.
_____________________________________________________
© Coverrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Hi :D
    Das erinnert mich an meine Schulzeit! :D "Die leiden des jungen Werther" mochte ich damals, wie fast alles von Goethe! Aber den Schimmelreiter fand ich wirklich schrecklich! Das Buch habe ich nie durchbekommen! ;(

    Übrigens folge ich deinem Blog jetzt mal, ich kannte ihn noch gar nicht! :D Vielleicht magst du auch mal bei mir vorbeischauen?

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      wir haben leider zigmal die selben Bücher gelesen, deshalb freue ich mich auf meine kleine eigene klassische Sammlung. Ich bin gespannt, ob "Der Schimmelreiter" mir zusagt.
      Ich mach mich gleich auf dem Weg zu dir.
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen
  2. Huhu! :)

    Ich mag die kleinen gelben Heftchen auch total gerne. Meine liebsten Klassiker habe ich alle als Reclam zu Hause, nur wenige auch als gebundene Ausgabe (Romeo&Julia und Jane Eyre zum Beispiel). Die Zusammenfassung ist auch für Schule und Uni weit praktischer wie ich finde. Robinson Crusoe hat mir übrigens sehr gut gefallen!

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.