Dienstag, 29. Dezember 2015

Rezension zu "Wenn es dunkel wird" von Manuela Martini

© Cover- und Zitatrechte: Arena Verlag


Inhalt

„Melody und ihre Freunde wollen einfach nur entspannte Sommerferie4n an der französischen Mittelmeerküste verbringen. Doch die zunehmende Hitze und unausgesprochene Gefühle heizen zwischen ihnen zusehends die Stimmung auf. Es kommt zur unausweichlichen Katastrophe – ein Jugendlicher stirbt. Mel weiß, Nur wenn sie alle schweigen, wird niemand die Wahrheit je erfahren.“ - Klappentext



Der zufällige Satz...

 

„Ich blätterte eines der amerikanischen Modemagazine auf, von denen ein ganzer Stapel auf dem Tisch lag.“
 

Seite 55 Zeile 11 Zeile 12







Meinung

„Wenn es dunkel wird“ von Manuela Martini ist ein Thriller für Jugendliche aus dem Arena Verlag.

Nicht nur das Klima wird den Jugendlichen zu schaffen machen, auch ihre sozialen Unterschiede werden für Zündstoff sorgen. Die Welt der Reichen und Schönen prallt auf geballte Intelligenz. Irritierende Gefühle, Sehnsüchte mischt sich mit Neid und Eifersuchten.

Auch wenn Ich-Erzählerin Mel oft als geerdet, normal und durchaus nachvollziehbaren Gedanken auftritt, fällt es mir schwer Sympathie für sie zu
Startseite vom Arena
empfinden. Genauso schwierig, ist es mit den anderen Charakteren klar zu kommen. Die vier Jugendlichen haben ihre Ecken und Kanten und den einen, könnte man wohl mehr als, den anderen mögen.


Diese Schwierigkeit passt ganz gut in das Setting hinein. Die Urlaubstage sind geprägt von einem sehr heißen Sommer. Die Region ist Hitze gewohnt, doch die Temperaturen klettern immer weiter nach oben. Ähnlich wie man selbst, bei über 30 Grad im Schatten, auf Sparflamme agiert, zieht sich die Handlung zäh dahin. Immer wieder bindet die Autorin die Landschaft mit ein. Die Lage der Villa, sowie Freizeitaktivitäten sind geprägt von körperlichen Anstrengung und viel Schweiß, was gut transportiert wird.

Das Brodeln unter der Fläche, nimmt immer mehr zu und findet ihren Höhepunkt als Julian, Mel, Claas und Tammy von der Vergangenheit der Villa eingeholt werden.

Es ist erstaunlich wozu Menschen in Extremsituationen fähig sind. Dieses Zusammenspiel verschiedener Emotionen macht "Wenn es dunkel wird" nicht nur für Jugendliche lesenswert, sondern auch für Erwachsene.

Fazit

"Wenn es dunkel wird" setzt viel auf Gefühl und Empfindungen und spielt dadurch und aufgrund der anstrengenden Figuren, mit dem Leser. Es ist beinahe so als müsste man sich selbst durch diese erdrückende Hitze kämpfen. Während des Lesens wird der Leser keine Entspannung bekommen, weil das Wissens das es Knallen wird, anstachelt weiter zu lesen und am Ende fragt man sich, wie hätte ich reagiert und gehandelt? 4 Sterne.

Mit diesem Buch nehme ich an folgenden Challenges teil

Challenge der Gegensätze: Biancas lila Seite - ein Buch mit einer Protagonistin
_____________________________________________________
© Coverrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.