Montag, 20. April 2015

Rezension zu Gefährliche Sehnsucht - Nachtahn 3 von Sandra Florean

© Cover- und Zitatrechte: bookshouse Verlag

Inhalt

Nach den schicksalshaften Erlebnissen in Bluterben hat sich die Familie, um Louisa, Zoe und Dorian vergrößert, so gehören nun Michael, Jayden und Eric zum Fitzgerald Clan. Gerade die kleine Zoe ist der Mittelpunkt der Familie und das Puzzleteil, welches alles zusammenhält. Um dem kleinen Mädchen eine glückliche, unbeschwerte, menschliche Kindheit zu bieten, siedelt der Fitzgerald Clan ins südliche und warme Italien über. Alles scheint perfekt, Dorian und Louisa wirken zwar ein wenig Fehl am Platz, da sie für unfassbar Vermögend gehalten werden, aber Zoe lebt sich schnell ein und findet eine gute Freundin.
Startseite vom bookhouse
Auch die Vampire können sich scheinbar mühelos unter den Sterblichen bewegen. Eines Tages flattert ein roter Briefumschlag ins Haus Fitzgerald mit einer geheimnisvollen Einladung für einen exklusiven Club. Der Besitzer, Vincenzo ist ebenfalls ein Vampir und sein Club bietet vor allem Vampiren die Möglichkeit ihre Gelüste mit allen Sinnen auszuleben. Louisa erkennt, dass es nicht leicht ist, den Vampir in sich zu bändigen, schließlich ist sie eine junge Vampirin und die unterliegen ihren Instinkten und Trieben stärker, als die Alten. Während Eric seine neue Daseinsform scheinbar mühelos akzeptiert hat, kann sich Louisa nur schwer von ihrem Menschsein trennen. Aber das ist nicht die einzige Herausforderung, der sich der Fitzgerald Clan stellen muss. Mysteriöse Todesfälle sorgen für Ärger. Es werden bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leichen von der italienischen Polizei gefunden, während diese weiterhin im Dunkeln tappt, ahnen die Vampire das es hierbei nur um das Werk von Vampirjägern handeln kann.




Der zufällige Satz...   
Seite 295 Zeile 16 (kann variieren, denn ich nehme nur ganze Sätze)
 

„Sie gab mir die Schuld, was es noch schlimmer machte.“
 

Seite 295 Zeile 16 bis Seite 295 Zeile 17















Meinung

Im Band 2 - Bluterben - hatte ich mir am Ende gewünscht, das Louisa und Dorian eine erholsame Auszeit gegönnt wird und die haben sie bekommen, denn zwischen dem Ende von Bluterben und Gefährliche Sehnsucht liegen 7 Jahren. In denen sie viel gereist sind und ihr Leben genossen haben.

Ich bin anfangs erstaunt gewesen, dass so viele Jahre bereits vergangen sind, aber es ist auch logisch und nachvollziehbar, so konnten alle Charaktere neue Energie gewinnen. Louisa ist für eine junge Vampirin noch immer sehr beherrscht, mühelos lebt sie unter den Menschen und ernährt sich noch immer von Konservenblut. Sie tut sich schwer damit, Sterbliche direkt anzuzapfen. Zoe bekommt auf Sizilien eine Freundin, die ihr sehr ans Herz wächst und Dorian und Louisa entwickeln ein freundschaftliches Verhältnis zu Chiaras Vater, Franco.

Der Fitzgerald Clan sind längst nicht die einzigen Vampire auf Sizilien. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein als Restaurant getarnter Club für Vampire. Hier können sie nach Herzenslust von Menschen Blut trinken und alle erdenklichen sexuelle Gelüste ausleben. Der Besitzer Vincenzo möchte Dorian für sich gewinnen, denn auch weiterhin gilt Dorian als gefährlicher Vampirkiller, mit dem es sich keiner verscherzen möchte. Dorian mag Vincenzo überhaupt nicht und auch sein Club spricht ihn nicht unbedingt an. Schließlich hat er in seinen über 600 Jahren genug Zeit gehabt, alle möglichen vampirischen Gelüsten und Orgien auszuleben. In dem Punkt ist Dorian gesetzter und ruhiger, jedoch setzt er nicht voraus, dass Michael, Jayden und Eric seine Ansichten teilen. Für sie hat der Club, dessen wichtige Regel ist, keinen Sterblichen und keinen Vampir zu töten, durchaus ihre Vorteile. Anfänglich ist Louisa von dem Etablissement geschockt, in dem Punkt überwiegt ihre menschliche Einstellung zu sehr, doch sie erkennt schneller als ihr lieb ist, das sie nun mal kein Mensch mehr ist, sondern als Vampir schlussendlich ganz andere Instinkte und Gelüste entwickelt hat.

Ich glaube Louisas Zerrissenheit zwischen ihrer vampirischen Seite und ihrem menschlichen Ansinnen bildet in Gefährliche Sehnsucht den Schwerpunkt. Überraschenderweise hat mir das viele Bluttrinken und die Leidenschaft, die innerhalb des Clubs pulsierte nicht im Geringsten schockiert, obwohl ich da doch zartbesaitet bin und die Vampire noch immer kein Blatt vor den Mund nehmen. Band 2 ist so rasant, gewaltig, intensiv und emotional gewesen, dass ich dadurch einfach schon zu viel mit Louisa, Dorian, Jayden und Co. mit gemacht habe, dass sich die Ereignisse in Gefährliche Sehnsucht schon beinahe harmlos anfühlten. Und harmlos im herkömmlichen Sinne, war es eigentlich nicht, denke ich da doch an einige Praktiken im Vampirclub oder die Auseinandersetzungen mit den Jägern.

Trotzdem hat mich Gefährliche Sehnsucht nicht in die Tiefe gerissen und erschüttert zurück gelassen, wie es noch beim Vorgänger gewesen ist.

Ich habe mich nur an die Bezeichnung der Vampirjägerin Sam für Jayden als "Vampirnazi" gestört, was einfach an der negativen Verbindung mit dem zweiten Wort zusammenhängt. Mir wäre der blonde Engel einfach lieber gewesen oder eine andere Bezeichnung.

Wie schon in den ersten beiden Teilen wird die Handlung abwechselnd aus drei Perspektiven erzählt: Louisa, Dorian und der allwissende Erzähler für die anderen Figuren. Ich hatte aber das Gefühl, dass der Hauptaugenmerk gar nicht mehr stark bei Louisa und Dorian lag, sondern viel mehr das Leben der Familie im Fokus stand. Die Ich-Perspektive band mich also nicht enger an Louisa und Dorian, viel lieber hätte ich mehr von Jayden, Michael und Eric mitbekommen.

Louisa und Dorian sind sympathische Wesen und durchaus unterhaltend, aber sie haben in Gefährliche Sehnsucht ganz klar Konkurrenz bekommen und für mich gab es andere Sympathieträger, die sich in den Vordergrund gedrängelt hatten und ich hoffe für Band 4, dass diese Figuren mehr in den Vordergrund gestellt werden. Dabei denke ich in erster Linie an Jayden und Michael.

Fazit

Gefährliche Sehnsucht gestaltet sich unerwartet ruhig, aber genauso gut und authentisch wie seine Vorgänger geschrieben. Mit unerwartet ruhig, meine ich nicht, dass die Vampire zu Kuschelvampire geworden sind, nein sie sind noch immer blutrünstig und gefährlich. Doch in Bluterben musste ich, was das betrifft, durch eine harte Schule gehen, so dass ich mich mittlerweile daran gewöhnt habe. Ebenso unerwartet war, dass Gefährliche Sehnsucht mit anderen heimlichen Helden aufwarten kann. Louisa und Dorian müssen sich warm anziehen.

Die Nachtahn Reihe im Überblick

Mächtiges Blut - Nachtahn 1 - meine Rezension
Bluterben - Nachtahn 2  - meine Rezension
Gefährliche Sehnsucht - Nachtahn 3 - 

 Blutsühne - Nachtahn 4 noch nicht erschienen


Mit diesem Buch nehme ich an folgender Challenge teil:

Challenge der Gegenteile Katjas Aufgaben, die grüne Seite des Yin Yangs: Ein Mann auf dem Cover
Ran an den SuB Abbau: Monatsaufgabe April: Bücher, die von Frauen geschrieben worden sind 


_____________________________________________________
© Coverrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Ah, die Rezension macht so Lust auf die Reihe!!! Ich muss endlich mal anfangen, die Bücher zu kaufen und mit dem Lesen starten. Alle schwärmen so davon, da muss ich auch mitmachen. :D Danke für den Reminder und die Rezension! :D

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nazurka,

      dankeschön für deine lieben Worte. :) Die Nachtahne sind seit langem mal wieder meine ersten Vampire und ich bereue es nicht. Auf mein derzeit laufendes Gewinnspiel zu Sandras Büchern habe ich dich ja schon hingewiesen. Vielleicht klappt es ja da, auf jeden Fall sind die Bücher zu empfehlen.

      Liebe Grüße, Cindy

      Löschen
  2. Liebe Cindy,

    vielen Dank erst einmal für diese wundervolle Rezension! Ich freue mich jedes Mal, etwas von Dir zu lesen, denn man sieht, wie viel Mühe Du Dir mit Deinen Beiträgen und Rezensionen gibst!
    Ich bin froh, dass ich Dich nicht allzu sehr geschockt habe, was das viele Blut und auch die Gewalt angeht. Ehrlich gesagt, hatte ich da so meine Bedenken.
    Der Zeitsprung hat tatsächlich auch einen ganz simplen Hintergrund: Hätte ich einfach an das Ende von "Bluterben" angeknüpft, wäre Zoe vermutlich sehr viel mehr in den Fokus gerutscht. Ich meine, ein Kleinkind unter Vampiren? Aber genau das wollte ich vermeiden. Zoes Zeit wird kommen. Und Jaydens auch, liebe Cindy!

    Ganz liebe Grüße und fühl Dich mal feste gedrückt!
    Deine Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      deine Worte rühren mich und geben mir auch Gewissheit das ich gerne über Bücher spreche und blogge. Manchmal stelle ich mich nämlich etwas krampfig mit den Rezensionen an. Das viele Blut hat mich doch nicht mehr geschockt, sind schließlich echte Vampire. Trotzdem bliebe ich für mein Leben gerne menschlich, ich glaube nämlich nicht das Vampirsein mir besonders gut zu Gesicht stehen würde. ;)

      Ich bin schon gespannt wie es mit Zoey und Jayden weitergeht.

      Drück dich ebenfalls ganz lieb.
      Cindy

      Löschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.