Samstag, 31. Januar 2015

Rezension zu Dornenkuss von Bettina Belitz

© Cover- und Zitatrechte: script5


Inhalt


Startseite von script5
Mit großer Anstrengung ist es Ellie und Tillmann gelungen Paul, Ellies großen Bruder aus den Fängen seines Mahrs zu befreien und nach Hause zuholen. Der Kampf gegen Francoios war gerade für Ellie sehr zermürbend, schliehßlich stand nicht nur das Leben aller auf dem Spiel sondern auch ihre Liebe zu Collin. Auch Paul hat Narben aus der Zeit mit Francois zurückbehalten,  aber er hat Gianna an seiner Seite, die ihn mit ihrer Liebe neue Kraft schenkt. Punkt Bruder retten und nach Hause bringen ist abgehakt und für Ellie kann es gleich weiter nach Italien gehen, um Tessa zu
erledigen und ihren verschollenen Vater zu finden. Doch wieder muss sie sich in Geduld üben, weil ihre Mitstreiter lieber alles in Ruhe angehen wollen, aber Ruhe und Zeit hat Ellie nicht mehr. Sie ist ruhelos und permanent gestresst und gereitzt. Bereits der kleinste Stolperstein oder Widerspruch lässt sie aus der Haut fahren und ganz ekelig gegenüber ihren Mitmenschen werden. Dabei wünscht sie sich nur eines, endlich ihren Papa zu finden und eine normale Beziehung mit Colin führen ohne Angst um seines, das ihrer Freunde / Familie oder ihr eigenes Leben haben zu müssen. Ellie hoft so sehr in Italien ein wenig zur Ruhe zu kommen, bevor sie sich den nächsten Herausforderungen stellen muss. Kaum in Italien angekommen, möchte Ellie am Liebsten wieder nach Hause fahren. So hat sie sich Italien in ihren Träumen nicht vorgestellt und es fällt ihr schwer sich zu beherrschen. Schon bald geht es noch rasanter und turbulenter zu, als Ellie es bisher kannte. Wie viel kann Ellie noch Aushalten?






Der zufällige Satz...

Seite 323 Zeile 12 (kann variieren, denn ich nehme nur ganze Sätze)
 

„Du musst daran denken, dass der Trip deine Schutzhülle ist.“
 

Seite 323 Zeile 12 bis Seite 323 Zeile 12














Meinung

Dornenkuss von Bettina Belitz ist der Höhepunkt einer verdammt noch mal schwierigen Ellie und angestauten Gefühlen, von den ganzen brutalen Szenen mal ganz zu schweigen.

Wem Ellie in Band 1 aufgrund ihrer Launen unsympathisch war und im Band 2 nochmals, der kann in Band 3 keine Besserung sondern eine Steigerung erwarten.

"Keinerlei Taktgefühl, keine Rücksichtsnahme, keinen Instinkt für die Emotionen anderer." -


Seite 184 Zeile 19-20

Ellie wirkt widersprüchlich. Sie ist bombengleich gereitzt. Sagt einer der anderen etwas, das nicht ihrer Meinung entspricht, oder entwickelt sich etwas nicht nach ihren Vorstellungen, fährt sie aus der Haut und wird dabei manchmal auch verletzend ungerecht. Nur selten gelingt es ihr, ihr Wuttier an die Leine zu legen und einen Anfall zu verhindern. In dem Zitat wirft Ellie Tillmann die Dinge vor, die sie mittlerweile selbst kaum einhält und nur weil Tillmann nicht bereit ist in Italien das Zimmer mit ihr zu teilen. Sein Wunsch nach Privatsphäre kann ich vollkommen verstehen. Ellies Selbstverständlichkeit überhaupt nicht.

In Dornenkuss hatte ich Schwierigkeiten selbst ruhig zu bleiben und die Seiten einfach nur zu lesen, oft wollte ich eine Pause haben meist wegen Ellie. Aber bei all den Frust den Ellie bewirkt hat, darf man eines nicht vergessen, sie ist auch nur ein Mensch.

Bisher gab es von Buch zu Buch eine Steigerung der Ereignisse der Dinge die schwer auf Ellie lasten und auch ihre Liebe zu Collin wird von mal zu mal schwieriger komplizierter und schmerzhafter und Ellie steht so ziemlich alleine da. Denn sie kann sich weder Tillmann, noch Gianna und vorallem nicht mit Paul all ihre Ängsten anvertrauen. Klar redet sie mit Gianna über Colin aber oft arten diese Gespräche darin aus, warum Collin Ellie nicht gut tut. Giannas Einwände sind durchaus logisch, denn kein Mensch hat es verdient von seinem Partner körperlichen und seelisch attakiert zu werden, auch wenn das von Ellie und Colin einen ganz anderen Hintergrund hat. All das belastet Ellie sehr und setzt sie enorm unter Druck. Ihr Körper und ihre Seele gelangen nach und nach an den Rand ihrer Belastbarkeit und das wird in Dornenkuss mehr und mehr deutlich. Ellie ist am Ende und kann nicht mehr, darum auch ihre ekelhafte Art.

Immer wenn sie und ich an den Punkt kamen, jetzt ist endlich Licht zu sehen und Ellie kann sich entspannen, geschieht gleich das nächste Unglück. Auch Colin macht es ihr alles andere als einfach, denn er möchte das Ellie ihn tötet, da er ein Leben als Untersterblicher leid ist, das dass Ellie nur noch mehr zerstört, sieht er nicht.

Das Band das die beiden miteinander verbindet wird gefährlich dünn und sie tragen beide dazu bei, dass sich ein neuer Konflikt zwischen ihnen drängen kann.

Zwischendurch war das Buch sehr langatmig und ich brauchte viel Kraft es weiterzulesen und nicht entnervt zur Seite zu legen. Gerade gegen Ende, wurde ich das Gefühl nicht los, dass es mehrere Sprünge in der Handlung gab und ich nicht wusste warum und weshalb. Plötzlich wohnte Ellie alleine in Italien, keiner der anderen tauchte auf. Es war wie in einer Blase leben. Zum Glück löst sich dieses Gefühl nach einigen zähen Seiten auf und findet eine logische Erklärung.

Das Ende war wie ich es erwartet hatte und ging unter die Haut. Nur der Prolog hat mir dieses Gefühl wieder kaputt gemacht.

Fazit

Für Dornenherz benötigt man ein sehr dickes Fell und darf keinesfalls zimperlich sein. Ellie reizt alles an Nerven und Verständnis aus, was geht. Geliebte Figuren, die mich in Band 2 richtig begeistert haben und perfekt Ellie entgegen wirken konnten, kamen eindeutig zu kurz. Fans von Tillmann und Colin werden unfreiwillig auf Entzug gesetzt. Gegen Ende hat die Handlung mehrere Sprünge, in denen ich nicht nachvollziehen konnte, was passiert ist und warum. Vielleicht lag es daran, dass ich die restlichen 600 Seiten von Dornenkuss innerhalb von zwei Tagen gelesen habe, dass ich am Ende fix und fertig war, denn die Handlung und die Charaktere zerreißen einem die Nerven. Ich empfehle, zwischendurch einfach mal eine Pause einlegen, entspannter weiter zu lesen. Vielleicht habe ich mir wegen meiner eigenen Anspannung das Ende ruiniert, denn ich war nur noch froh Dornenkuss geschafft zu haben.

Zum Abschluss stelle ich fest, Scherbenmond war mein Lieblingsband, weil die Beziehung von Ellie und Colin Feuer fängt und so grandiose Figuren wie Tillmann, Paul und Gianna auftauchen die mich sehr zum Lachen gebracht haben und Ellie gut in Schach gehalten haben.





Mit diesem Buch nehme ich an folgenden Challenges teil

Ran an den SuB - Monatsaufgabe Januar - Dicke Wälzer
Challenge der Gegensätze: Katjas grüne Seite - ein dunkles Cover


Die Nachtmahr Reihe um Colin und Ellie im Überblick

Splitterherz -  Band 1 - meine Rezension
Scherbenmond - Band 2 - meine Rezension
Dornenkuss - Band 3 - meine Rezension



_____________________________________________________
© Coverrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Liebe Cindy,
    ich wollte hier schon lange kommentieren. Jetzt endlich ....
    Ich kann dich mit deiner Bewertung voll verstehen. Du hast alle Bücher so nahe aufeinander gelesen und da zehrte Dornenkuss, als anstrengendstes der Trilogie, ganz schön. Dass du fix und fertig und sehr angespannt warst, kann ich auch absolut nachvollziehen. Mir ging es da genau so. Zum Glück konnte ich immer alles gut nachvollziehen :-) Aber einfach waren die Bücher ganz sicher nicht. Ich bin immer noch froh, dass ich damals Lesebegleitung hatte. Mein Liebling ist glaub ich Splitterherz, doch auch Scherbenmond fand ich toll (Trischen!), aber auch Dornenkuss ist mir so eindrücklich im Gedächtnis geblieben. Ach schwierig ... Toll, dass du alle geschafft hast und jetzt um diese Erfahrung reicher bist :-)
    Grüße dich lieb!
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Damaris,

      mir wird die Reihe auch eindrücklich im Gedächtnis bleiben, vor allem Band 2 und 3. Wie ich bereits selbst festgestellt hatte eine Pause ist in Dornenkuss unausweichlich. Ich glaube jedoch nicht dass ich es mit Ellie und Collin so schnell wieder aufnehmen werde.

      Liebe Grüße
      Cindy

      Löschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.