Sonntag, 16. November 2014

Leser- und Bloggertreffen in Leipzig mit Maria vom Büchereulenparadies und Maria Norda (Autorin)

 Unser Leser- und Bloggertreffen



http://1.bp.blogspot.com/-wp32ju5vCaI/VB7UPz1teiI/AAAAAAAACbc/qmchY7M4egI/s1600/Blogtreffen.jpg


Gestern, am Samstag habe ich mich mit Maria vom Büchereulenparadies und Maria Norda, Autorin von Schatten der Gegenwart in Leipzig getroffen. Diesem Tag fieberte ich bereits seit Wochen entgegen und beinahe hätte ich es nicht nach Leipzig geschafft. Da ich zu spät von zu Hause los gekommen bin und wirklich in der aller letzten Minute am Hauptbahnhof in den ICE springen konnte. Mein Herz schlug mir bis zum Hals und meine Beine waren kurzzeitig zu Wackelpudding mutiert. Nachdem ich mich wieder beruhigt und meinen Platz gefunden hatte, nahm ich mir vor, diesen Adrenalinstoß auf der Heimfahrt zu vermeiden und dort pünktlich am Gleis zu sein. Oh wie naiv ich doch war, denn so wie meine Fahrt begonnen hatte, sollte sie auf dem Heimweg weiter gehen. -.-"

Nachdem die Marias und ich uns am Bahnhof gefunden hatten, sind wir schnurstracks zu Hugendubel marschiert. Unterwegs habe ich Leipzig bestaunt. Eine schöne Stadt. In Hugendubel angekommen, setzten wir uns in die Kaffeeecke und haben schlichtweg so viel geredet und geredet, dass die Zeit nur so dahin flog. Es war wirklich toll. Ich konnte so viele neue Eindrücke mitnehmen. 

Nach der Stärkung und der Gespräche gingen wir in den nächsten "Programmpunkt" über und auf diesem hatte ich mich schon in den Wochen davor, gründlich vorbereitet.

Wir haben Bücher geshoppt und ich kann sagen, ich habe mich nicht zurück gehalten. Das wollte und konnte ich nicht. Darüber wieviel ich letztenendes ausgegeben habe, schweige ich lieber, aber ich denke, jeder kann es sich bei den folgenden Bildern denken. Die Kunden und Verkäufer im Laden haben nicht schlecht geschaut, als ich dort mit einer randvollen und einer weiteren leicht gefüllten Einkaufstasche durch den Laden gestapft bin. Glücklicherweise verfügte dieser Hugendubel über Fahrstühle. Genug der Worte, ich lasse lieber Bilder meiner Beute sprechen:




Angel Fall: Die Welt ist dem Untergang geweiht, die Städte liegen in Trümmern und dafür verantwortlich sind ausgerechnet Engel. Als die kleine Schwester von Penryn von den geflügelten Monstern entführt wird, beschließt sie den Kampf gegen die Engel aufzunehmen, um ihre Schwester zu retten. Penryn erhält dabei unerwartet Hilfe von Raffe, einem gefallenen Engel. Dieses Buch hat mir Damaris, bereits im letzten Jahr empfohlen und nun endlich konnte ich es in einem Buchladen kaufen. Ich freue mich drauf. :)

Niemand liebt November: November, ein junges Mädchen, deren Eltern vor einigen Jahren plötzlich verschwanden, begibt sich nun auf die Suche nach Ihnen. Das Cover sprach mich an und das es von Antonia Michaelis ist. Ursprünglich wollte ich dieses Buch, passend zum Titel im November lesen. Daraus wird wahrscheinlich nichts mehr, aber wenigstens habe ich das Buch im November gekauft.



Magisterium der Weg ins Labyrinth: Scheint nach dem Klappentext  eine düstere Version von Harry Potter zu werden. Jedenfalls geht es auch um eine Zauberschule, nur gefährlicher und geheimnisvoller. Das Cover gefällt mir, denn bei dem Buch ist oben - unten und unten - oben. Der Buchschnitt ist kupfer farben, eine sehr schöne Farbwahl. Nur eine kleine böse Überraschung, erwartet einem wenn man den Umschlag abmacht, aber das ist Geschmackssache.

Dark Love: Ist mir auf anderen Blogs aufgefallen, mir gefiel das Cover und  es war heruntergesetzt. Leider, weiß ich nicht worum es geht. Ich werde mich also überraschen lassen.



Die Lockwood und Co Reihe: Maria, hat mir diese Bücher ans Herz gelegt und Jonathan Stroud hat mich schon mit Bartimäus begeistert, also rein in die Einkaufstasche mit den beiden.







Die Luna Chroniken Teil 2 und 3: Ich liebe Märchen in verschiedenen Gewändern und daher waren die beiden Bücher ein Muss. Schrecklicherweise fehlt mir noch der erste Band Wie Monde so silbern. Keiner, der zwei Buchhandlungen, in denen wir am Samstag waren, hatte dieses Buch. Daher hoffe ich das der Weihnachtsmann sich gnädig zeigt und mir Wie Monde so silbern unter meine Plastiktanne legt. :)



Young Sherlock Holmes Abenteuer 3, 4 und 5: Seit einer Kindheitsfreundin habe ich einen Sherlock Holmes Knacks weg. Teil 1 und 2 hatte ich bereits gelesen und dieser Sherlock ist sehr sympathisch. Zeitaltertechnisch bleibt es dem alten Sherlock treu, nur das hier ein sehr junger Sherlock im besten Teenageralter agiert und er ist keinesfalls so verschroben, wie der Detektiv, welcher er zukünftig werden wird.



Salt & Storm Für ewige Zeiten: Ein Volk, dessen Frauen mächtig sein sollen und Macht über das Meer besitzen. Kein auslaufendes Schiff fährt ohne eine dieser Frauen ab. Diese Legende kommt in ähnlicher Form auch in den "The Curse" Bücher von Emily Bold vor. Daher bin ich hier auf die Geschichte sehr gespannt.




The Diviners: Geister, die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts und ein Mädchen das sich nicht gerne den Zwängen ihrer Zeit unterordnet. Dieses Buch ist gerade sehr angesagt und mich schrecken die vielen Seiten nicht ab, im Gegenteil ich freue mich sogar darauf.



Mein Blogger Kalender 2015: Andere Blogger veröffentlichen monatlich ihre Statistiken über Neuzugänge und die Abgänge. Das würde ich auch gerne machen, nur habe ich bisher Schwierigkeiten den Überblick zu behalten. Die angefertigten kleinen Notizzettel verstecken sich jedes Mal, wenn ich sie brauche, so dass ich es aufgab, welche zu schreiben. Mit dem Kalender möchte ich ab dem 1.1.2015 genau "Buch" führen und auch Blogaktionen eintragen. Eben damit ich den Überblick nicht verliere. :)

Puh, das waren viele Bücher oder? Sie waren auch sehr schwer und ich habe gut daran getan, bei meiner Anreise einen leeren Koffer mitzunehmen. Eigentlich waren das noch nicht alle Bücher, denn der Weihnachtsmann hat auch in diesem Jahr wieder alle Hände voll zu tun und als hilfsbereiter Mensch bot ich mich an, ein paar Buchgeschenke zu besorgen. Es versteht sich von selbst das ich hier kein Beweisfoto erbringen kann. Am Ende verderbe ich wohlmöglich noch die Weihnachtsfreude und das möchte ich nicht verantworten.

Vollgepackt mit den vielen Büchern sind Maria vom Büchereulenparadies ins Kino gegangen. Wie schreibt man Liebe ist ein Film über den man nicht viele Worte verlieren muss. Er war nicht schlecht aber auch nicht gut. Am Ende wussten wir beide den Namen von Hugh Grants Rolle nicht mehr.

Am Anfang erwähnte ich, dass meine Abreise genauso ereignisreich war, wie der Start in Berlin. So viel möchte ich darüber nicht verlieren, da das meine Laune immer noch trübt und wir gestern eigentlich einen schönen Tag hatten. Höflich ausgedrückt führten Kommunikationsstörungen zwischen Sender und Empfänger dazu, dass ich meinen geplanten Zug verpasste und mein Geldbeutel sich unfreiwillig, für eine neue Fahrkarte, von einem Scheinchen und ein wenig Hartgeld verabschieden musste. 

Mit einer Stunde Verspätung erreichte ich Berlin und war so gut wie Zuhause.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz Herzlich bei den beiden Marias für diesen wunderschönen Tag bedanken. 


© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

1 Kommentar:

  1. Der Tag scheint ja (bis auf die Zugfahrt) sehr schön gewesen zu sein :3 Ich wünschte ich hätte das Geld, um mal so ausgiebig Bücher shoppen zu können... *___*

    AntwortenLöschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.