Freitag, 29. August 2014

OBSIDIAN Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

© Cover- und Zitatrechte: Carlsen

Inhalt

Katy ist gerade erst gemeinsam mit ihrer Mutter vom warmen sonnigen Florida ins kalte verregnete West Virginia gezogen. Ihre Laune ist auf dem Tiefpunkt. Nach dem schmerzvollen Tod ihres Dads möchte ihre Mom nun einen Neuanfang starten, aber muss dieser ausgerechnet in West Virgina sein? Am liebsten würde Katy die restlichen Sommerferien eingemummelt und verkrochen in ihrem Zimmer mit Büchern und ihrem Buch Blog verbringen, doch ihre Mutter hat
Startseite vom Carlsen
andere Pläne. Ihr ist nämlich nicht entgangen, dass im Nachbarhaus Teenager in Katys Alter wohnen. Was ist also naheliegender als bereits in den Sommerferien mit der Kontaktaufnahme zu beginnen? Mehr oder weniger freiwillig klopft Katy an die Nachbarstür. Kaum das sich die Tür öffnet, trifft sie auch schon der Hormon Schlag. Warum öffnet ihr der gutaussehende Nabarssohn auch mit nacktem Oberkörper die Tür?

Für einige Sekunden verschlägt es Katy die Sprache, bis er den Mund aufmacht und seine unhöfliche Seite herauskehrt. Am liebsten würde Katy ihm eine Reinhauen, belässt es aber bei einem hitzigen Schlagabtausch. Noch am selben Tag lernt Katy in der Stadt Dee kennen, die Schwester von dem unhöflichen Mistkerl, welcher Daemon heißt. Dee und Katy freunden sich auf der Stelle an und Katy mag ihre neue Freundin sehr, wenn da nicht ständig Daemon wäre. Er taucht ständig auf und versucht die Freundschaft der beiden auseinander zubringen. Außerdem ist er verwirrend in einer Sekunde ist er so sexy und heiß, das Katy weiche Knie bekommt und in der nächsten Minute ist er wieder verletzend und abweisend. Katy fragt sich allmählich was Daemon und Dee zu verbergen haben, denn laut Daemon passt Katy nicht zu Dee, weil sie keine von Ihnen ist. Was auch immer das bedeutet bleibt Katy ein Rätsel. Aber ihr entgeht nicht dass die beiden schon etwas merkwürdig sind und auch die anderen Bewohner dieser Kleinstadt reagieren manchmal sehr eigenartig auf die Geschwister.




Der zufällige Satz...   
Seite 70 Zeile 20 (kann variieren, denn ich nehme nur ganze Sätze)
 

„Ich drückte mich ein Stück hoch und rechnete damit, ihn vor mir auf dem Rücken treiben zu sehen, doch er war verschwunden.“
 

Seite 70 Zeile 20 bis Seite 70 Zeile 22






Meinung

Viele Fantasy Romantik Bücher bieten eine Liebesbeziehung, das wird ja auch schlichtweg erwartet. Sehr oft ist das Muster ähnlich wie in Obsidian: Sie zieht neu in die Stadt, meist weil irgendetwas in ihrer Vergangenheit passiert ist und ganz oft ist diese Stadt eine verregnete Kleinstadt sehr idylisch und abgeschieden. Es dauert nicht lange bis sie IHM begegnet- dem Helden, gutaussehend und von einem Geheimnis umgeben. Charaktere und Leser bemerken es beinahe sofort, dass da etwas zwischen ihnen ist. Die Luft lädt sich mit Hormonen auf und es knistert gewaltig.

Nun Katy und Daemon bleiben dem Treu. Während sie anfänglich etwas zurückhaltend erscheint, ist bei Daemon einfach der Name Programm. Wie viele Daemons in der Literatur und TV Welt ist auch dieser Daemon eine Mischung aus Arroganz und verdammt gutem Aussehen. Ehrlich? Wenn ein Typ Daemon heißt erwarte ich auch genau diese Mischung. Würde im Laufe der Geschichte, dann auch noch herauskommen, das Daemon der Vampire oder Dämonen angehört, wäre es nicht überraschend.

Katy ist sich selbst darüber im Klaren, dass sie sich zu Daemon hingezogen fühlt und das sie das eine oder andere Mal darübr nachdenkt wie ein Kuss wohl wäre. Nach Außen hin würde sie das, aber niemals zugegeben. Daemon wird ihr gegenübr oft sehr gemein und ungerecht. Ungerecht daher, weil er ihr die Freundschaft zu seiner Schwester Dee strikt verbietet. Natürlich hat das einen Grund, der wird aber erst später offengelegt, bis dahin reagierten Katy und ich mit Unverständnis.

Dann gab es die Momente in denen es zwischen Katy und Daemon prickelte und mein Leserherz förmlich schrie, jetzt küsst euch doch endlich... Doch nein immer wieder werden diese Momente gestört und es müssen sich erst neue Kusshöhepunkte ergeben. So bleibt es spannend und unterhaltsam bis zum Schluss.

Daemon macht es Katy nicht gerade leicht ihn zu mögen, mal ist er freundlich und zeigt seine Gefühle und dann ist er wieder abweisend wie eine Mauer. Das etwas mit ihm und seiner Schwester nicht stimmt, merkt Katy sehr schnell. Ihr entgehen die Blicke und Bemerkungen anderer Personen nicht. Doch sie braucht Zeit bis sie dahinter kommt. Dee und Daemon haben Feinde, die nun auch Katy bedrohen. Diese Auseinandersetzungen endeten mir zu schnell und einfach. Dafür das Katy in einer Nacht ihrem Tod ins Auge blickt, erholt sie sich von dem Schock sehr schnell.

Katy und Daemon sind jeder für sich stimmige und sympathische Charaktere. Katy ist mir schon allein wegen ihrer Liebe zu Büchern ans Herz gewachsen und weil sie auch mein erster Charakter ist, die über Bücher bloggt. So etwas muss ja sympathisch sein. Im Umgang mit Daemon zeigt sie Stärke, sie lässt sich nicht alles gefallen und wehrt sich. Unvergessen wird da immer ihr erster Schultag bleiben. Katy hegt auch große Zuneigung zu Dee und das ist etwas, das sie mit Daemon gemeinsam hat. Katy möchte nicht, das ihrer neuen Freundin etwas zustößt.

Ja und Dee? Sie ist mein Flummi. Dee ist lebendig, eigentlich so gut wie immer aufgedreht voll guter Laune und immer auf den Sprung. Ihr kann man nur selten etwas abschlagen.


Obsidian fand ich wirklich gut es lässt sich flüssig lesen. Für mich stehen hier Daemon und Katy im Vordergrund. Das Geheimnis um die Geschwister hat mich hinterher ein wenig verwirrt und ich finde dafür hätte Obsidian noch mehr Seiten gebraucht. Ich glaube das war der kleine Funke, der mir fehlte um ganz und gar in Obsidian abzutauchen. Es bleiben einige Fragen die ich gerne in den weiteren Teilen geklärt haben möchte. Glücklicherweise geht es ja mit Katy, Daemon und Dee weiter.

Was bleibt am Ende?

Die Aussicht darauf, das es weitergeht.

Obsidian ist unterhaltsam, lustig und spannend. Katy und Daemon heben sich in meinen Augen deutlich von ihren anderen Pärchen Kollegen ab. Ihre Beziehung nimmt sich Zeit und bleibt auch am vermeintlichen Höhepunkt noch spannend. Es ist also ein Auf und Ab zwischen "Ja endlich" und "och nöö..."

Im Paronormalenbereich hat mir noch das gewisse Etwas gefehlt, der Funken Spannung, der die Leseabhängigkeit entfacht. Einige Situationen waren für meinen Geschmack zu schnell abgearbeitet fertig und zu einfach eben. Da hoffe ich im zweiten Band meine gewünschte Action Portion zu erhalten.

Die Schwarzstein Reihe im Überblick

Obsidian Schattendunkel 1: meine Rezension
Daemon und Katy die erste Begegnung - Kurzgeschichte - Daemons Perspektive
Onyx Schattenschimmer 2
Opal Schattenglanz 3: erscheint am 24.04.2015 

_____________________________________________________
© Coverrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Huhu :)

    da schau ich doch gleich mal bei dir vorbei, schön hast du es hier.
    Obsidian möchte ich definitiv auch noch lesen.

    "Es gibt viele Bücher die habe ich gerade zu verschlungen, statt sie zu lesen, so berauscht war ich von ihnen. Aber es gibt nur sehr wenige Bücher die mich verschlingen." der Satz gefällt mir übrigens unglaublich gut und trifft es genau auf den Punkt. Der Märchenerzähler ist ein ganz besonderes Buch.

    Liebste Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Juliana,

      Danke fürs Kompliment. Der Märchenerzähler ist auch für mich ein ganz besonderes Buch. :)

      Liebe Grüße
      Cindy

      Löschen
  2. Hi!

    Obsidian fand ich auch toll ♥ Klar war die Story typisch, aber der Schlagabtausch zwischen den beiden hat das total rausgerissen! Dass der Hintergrund ein bisschen gefehlt hat, hat mich vor allem im nachhinein ein bisschen gestört, aber es kommt ja die Fortsetzung und ich hoffe mal, dass sich dann alles besser aufklärt ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      schön, dass du es genauso siehst wie ich. Die Beziehung der beiden hebt sich aber auch nicht nur vom Schlagabtausch ab, sondern weil sie sich echt Zeit nehmen und nicht nach dem ersten Kuss sülzig, kitschig nur noch aneinander halten und sich die ewige Liebe schwören.

      Liebe Grüße
      Cindy

      Löschen
  3. Huhuuuuuuuu,

    ich fand Obsidian auch echt klasse. Aber generell die Bücher von Jennifer L. Armentrout (oder auch J. Lynn) gefallen mir einfach richtig gut. Hab vor ein paar Tagen Dark Elements von ihr gelesen und war auch echt begeistert.

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Cindy,

    irgendwie bin ich mir noch nicht so sicher, ob ich Obsidian lesen werde oder nicht. Ich hatte eigentlich gedacht, dass das Fantasy-Element da etwas stärker vorhanden wäre, aber scheinbar ja nicht so? So reine Romance ist ja nicht ganz mein Fall... ;) Aber mal schauen, ich denke es bleibt dennoch erstmal auf der Leseliste. Hab ja noch genug andere Bücher, bis ich daran denken kann, neue zu kaufen. XD

    LG Alica

    AntwortenLöschen
  5. Hallo meine liebe Cindy,

    die Rezension ist wirklich gelungen ♥ Meine Liebe ich habe dich getaggt ;)
    Schau doch mal vorbei und erfahre mehr über den "Tag" ;)

    http://dasbuechereulenparadies.blogspot.de/2014/09/tag-ich-wurde-getaggt.html

    Ich wünsche dir noch einen schönen Start in die Woche.
    Ganz liebe Grüße
    Maria :)

    AntwortenLöschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.