Sonntag, 2. März 2014

Berührt von Robin Lyall

© Cover- und Zitatrechte: Arena


Startseite von Arena
Inhalt

"Neue Freunde, unzählige Partys und heiße Flirts: Rachel genießt das Studentenleben in Cornwall in vollen Zügen. Wäre da nicht der geheimnisvolle Grayson, der über ihr wohnt. Im einen Moment brodelt die Leidenschaft zwischen ihnen und im nächsten stößt er sie eiskalt von sich. Zum Glück gibt es da noch den gut aussehenden Gitarristen Caleb, dem es mit seiner lockeren Art immer wieder gelingt, Rachel auf andere und nicht weniger erotische Gedanken zu bringen…" - Klappentext




Der zufällige Satz...

Seite 55 Zeile 11 (kann variieren, denn ich nehme nur ganze Sätze)
 

„Sie schmeckte das Salz auf ihren eigenen Lippen, als er die andere küsste.“
 

Seite 55 Zeile 11 bis Seite 55 Zeile 12



Meinung


Das erste Mal aufmerksam auf Berührt wurde ich, durch Damaris SuB Leiste. Der Titel, das Cover, die Inhaltsangabe weckten mein Interesse. Eine prickelnde leichte Sommer Story mit Romantik und tollen Charakteren das wünschte ich mir. Als ich dann auch noch von Damaris Berührt anlässlich meines Blogs Startes geschenkt bekam, war ich hin und weg und konnte es kaum erwarten Berührt endlich zu lesen…

Der Einstieg war etwas holprig, mir wollte der Schreibstil nicht gefallen, anfänglich dachte ich noch, ich wäre mit meinen Gedanken einfach in dem Buch vor Berührt. Dass Sex ein Thema in dem Buch ist, davon spricht bereits die Inhaltsangabe, aber gleich auf den ersten Seiten kam eine Stelle, welche ich vor diesem Hintergrund etwas zu anzüglich zweideutig fand:

„Ein kühles Rinnsal glitt ihren Ausschnitt hinab, doch sie riskierte es lieber nicht. Den bereits durchfeuchteten Karton abzusetzen, um ihre Regenjacke zurechtzurücken. Geschätzte zwanzig Höhenmeter über schlüpfriges Moos und glatte Steine lagen noch vor ihr.“ Seite 6.

Rachel zieht in ihre neue Studentenwohnung in Cornwall ein. Diese Studentenwohnung liegt etwas abseits vom Campus in einem echten Schloss. Dieser Ort ist mal was anderes und welcher Student freut sich nicht über eine Wohnung in einem Schloss, bezahlt von den Eltern? Berührt findet während der Sommer Semesterferien statt, vom Studentenalltag und Stress keine Spur. Ebenso gibt es keine wirklichen Ortswechsel. Entweder die Figuren agieren im, rundherum, ums Schloss oder am Strand. Genau wie die Erwähnung der Wetterlage nur zwischen, Sonne, Regen und Gewitter wechselt.

Rachel, um die es in Berührt hauptsächlich geht, ist mir zu glatt und unglaubwürdig. Im Grunde hat sich mich von Anfang an nur genervt und nicht wirklich unterhalten. Es ist vollkommen in Ordnung, das sie von Alkohol am Steuer nichts hält, aber das sie sich unangenehm von der Lockerheit und Lässigkeit ihrer neuen Freunde am ersten Strandtag zeigt, war mir im Nachhinein unverständlich. Sie ist mir zu sprunghaft. In einem Moment ärgert sie sich maßlos über Calebs oder Graysons Verhalten, nur um in der nächsten Sekunde den Knackpo, einer der Jungs hinterher zu schmachten.

In Berührt baut sich der Konflikt durch die Dreiecksbeziehung zwischen Caleb, Rachel und Grayson auf. Die erste Begegnung von Grayson und Rachel verläuft typisch. Sie verwickeln sich in einem Streit und können sich erst mal nicht leiden. Da fällt das Wort Zicke auf der einen, Arsch auf der anderen Seite. Diese Neckereien und dieses Hin und Her unterhalten mich in anderen Büchern eigentlich immer bestens. Aber in Berührt gab es kein langes Hin und Her zwischen den Beiden. Es wirkte sogar etwas aufgesetzt, als müsste es einer Liste abarbeitend, einfach dazu gehören.

Nach dem bereits erwähnten kurzen Hin und Her zwischen Grayson und Rachel, kam mir die erste leidenschaftliche Begegnung einfach viel zu schnell. Rachel die sonst so korrekt auftrat, schien es in dieser Szene wirklich egal zu sein, das Grayson anfänglich gar nicht wollte. "Nein", sagt und sich im Zwiespalt befindet. Die erotischen Szenen waren keinesfalls obszön oder geschmackslos, aber der Funke ist bei mir nicht übergesprungen.

Rachels neue Freunde, allen voran Caleb, warnen Rachel vor einer Beziehung mit Grayson Wolf. Er wäre eine Mischung aus Rotkäppchens Wolf und Blaubart nur in rasierter Form. Grayson ist vieler gebrochener Herzen schuldig und sogar noch einer schlimmeren Tat. Hier fehlt mir aber, dass dieser Aspekt mit Spannung und Gänsehaut aufgegriffen wird. Daher finde ich den Vergleich mit einem Blaubart hinkend. Auch welchen Beitrag Caleb dazu trägt, wurde immer nur kurz angerissen. Ebenso wie die anderen Probleme der Charaktere. Denn auch Rachel hat noch einen vergangenen dunklen Fleck auf ihrer Seele. Da hatte ich gehofft mehr zu erfahren, die Ansätze waren jedenfalls vorhanden, um meiner Meinung nach, den Spannungsbogen zu spannen und den Charakteren auch Kanten zu verleihen.

Stellenweise war die Handlung vorhersehbar oder warf neue Fragen auf die bis zum Ende aufgespart oder gar nicht erst beantwortet wurden. Das Ende wurde in ca. 10 Seiten abgehandelt und blieb mehr offen. Kommt da noch mehr?


Fazit

Berührt hat mich leider so gar nicht berührt. Mir fehlte es an facettenreichen glaubwürdigen Charakteren. Angekratzte Informationen bekamen kaum Raum für Entfaltung. Was sich negativ auf die Spannung auswirkte. Auch meine anfängliche Schwierigkeit mich in den Schreibstil einzufinden, hielt sich das gesamte Buch aufrecht. Ich hatte stellenweise das Gefühl, das einfach zu viel auf einmal gewollt und ineinander gepackt wurde. Leider, sehr schade. Aber das Cover finde ich immer noch schön.




Die Rachel, Grayson und Caleb Reihe in der Übersicht

Berührt 1: meine Rezension
Begehrt 2: bereits erschienen
Betört 3: erscheint im 05/2015


_____________________________________________________
© Coverrechte: liegen bei den einzelnen Verlagen und/oder Autoren
© Cindy Raschdorff kumosbuchwolke.blogspot.de

Kommentare:

  1. Oh super, eine wunderbar ausführliche Rezension. Und was soll ich sagen, ich schließe mich dir vollkommen an. HÄTTE ich das Buch rezensiert, dann wäre meine Bewertung auch so ausgefallen. Das wollte ich mir ersparen. Dieses erste Zitat finde ich zwar nicht sehr zweideutig (ich glaube, das ist hier Zufall), aber einige der erotischeren Szenen habe mich gar nicht angesprochen. Und am meisten habe ich mich über Rachel geärgert. Wie du sie beschreibst, trifft es perfekt. Erst aufregen und im gleichen Atemzug Geschmachte, jaja. Geht gar nicht. Das Buch ist ab 16 und sie war mir einfach viel zu kindisch in ihrer Art. Was soll's. Vorbei ist's. Ob es ein Mehrteiler ist, weiß ich auch nicht. Egal, hat sich sowieso erledigt. Hoffe, ich habe dich damit nicht zu sehr geärgert und beansprucht.
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. Mir fällt da gerade ein Stein vom Herzen. Habe lange hin und her überlegt ob ich nicht ein wenig übertreibe. Aber schlussendlich kam ich zu dem Schluss nein tu ich nicht.

    Ich habe schon erotischere Bücher für ein älteres Publikum gelesen, die mehr Gefühl, Spannung und Verstand hatten. Ein zweiter Teil kommt mir auch nicht ins Regal oder auf den Kindle. Keine Sorge du hast mich nicht damit geärgert. Hätte mir ja auch gefallen können. ;)

    Liebe Grüße

    Cindy

    AntwortenLöschen

Hast Du ein Lob, eine Anregung oder vielleicht eine konstruktive Kritik für mich? Ich freue mich, wenn du mir dazu ein Kommentar hinterlässt.